Mit gepflegter Haut zu verminderten Hautreizungen

Vier Tipps gegen juckende, schuppige Haut

Wenn Haut zu trocken und schuppig wird, besteht die Gefahr, dass sie reisst oder gar zu bluten beginnt. Es lohnt sich also, an diese vier einfachen Tipps zur besseren Pflege Ihrer Haut zu denken, die helfen können, Ihre Symptome unter Kontrolle zu bringen:

1. Halten Sie Ihre Haut gut feucht

Gut mit Feuchtigkeit versorgte Haut kann nicht nur Schuppen und zugehörige Symptome reduzieren, sondern kann auch helfen, den Effekt Ihrer Therapie zu erhalten.

Vermeiden Sie parfümierte Produkte und erwägen Sie eine schonende Körperlotion anstelle von Seife, die austrocknen kann



2. Halten Sie die Hautfeuchtigkeit nach dem Duschen oder Baden auf dem idealen Niveau

Duschen oder baden Sie immer mit bzw. in lauwarmem Wasser. Heisses Wasser verstärkt den Blutfluss zur Haut und kann Schuppen verschlimmern. Beim Abtrocknen Ihrer Haut nicht reiben, da Reibung zur Produktion von mehr Hautzellen führen kann. Stattdessen tupfen Sie Ihre Haut einfach behutsam trocken. Verwenden Sie Hautpflegeprodukte unmittelbar danach, so dass die Feuchtigkeit in Ihrer Haut ‘festgehalten’ wird.

3. Wählen Sie die richtigen Pflegeprodukte

Versuchen Sie, Seifen, Shampoos und ähnliche Produkte zu verwenden, die hautverträglich sind. Vermeiden Sie parfümierte Produkte und erwägen Sie eine schonende Körperlotion anstelle von Seife, die ziemlich austrocknen kann.

4. Finden Sie eine Therapie, die bei Ihnen funktioniert

Denken Sie daran – jeder ist anders, und einige Therapien wirken bei einigen Patienten besser als bei anderen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die von Ihnen angewandte Therapie nicht die erhofften Vorteile bringt, fragen Sie Ihren Arzt, ob es andere Optionen gibt, die Sie versuchen könnten.

Möchten Sie mehr darüber erfahren?